StartseiteLeistungenTechnikInformationenReferenzenDownloadHändler/WiederverkäuferShopService und Support

Technik:

Brandmeldeanlage

Einbruchmeldeanlage

Aufzugsnotruf

Feststellanlage

Fluchtwegsicherung

Heimrauchmelder

Rauch- und Wärmeabzug

Videoüberwachung

Wasser-/Gasstörmeldeanlage

Wertschutzschränke

Zutrittskontrolle

Zeiterfassung

Einbruchmeldeanlage:

Allgemeines

Aufbau/Komponenten

Download

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Karriere

Impressum

Sitemap

Einbrüche im Zweiminutentakt

Wie aus Kriminalstatistiken hervorgeht wird etwa alle zwei Minuten eingebrochen.
Das ist öfter als 250.000 mal im Jahr. Einbrecher sind nicht wählerisch. Einfamilienhäuser sind genauso gefährdet wie Etagenwohnungen in Mehrfamilienhäusern. Unternehmen sind schon seit langem ein beliebtes Ziel.

Materielle und psychische Folgen

Für die Betroffenen ist ein Einbruch ein schwerer Schock. Plötzlich fehlen wertvolle materielle Gegenstände oder wichtige Unterlagen.
Der Verlust von persönlichen Dingen ist jedoch oft noch schlimmer als der materielle Schaden. Diese Dinge können nicht ersetzt werden.
Die Verletzung der Privatsphäre und das verloren gegangene Sicherheitsgefühl hinterlassen bei vielen Betroffenen häufig schwerwiegende psychische Folgen. Ängste und Schlafstörungen treten auf.
Man fühlt sich in seinen eigenen vier Wänden plötzlich nicht mehr sicher.
Für Unternehmen ist ein Einbruch nicht selten mit mutwilliger Zerstörung und Datenverlust verbunden und so eine Frage der Existenz.
Denn der Verlust von Daten und Arbeitsgeräten bedeutet einen Einschnitt in das Arbeitsleben und die Kundenbeziehungen, die nicht selten scheitern, wenn das Unternehmen zu lange arbeitsunfähig ist.

Obwohl Sicherheit im Alltag eines der Grundbedürfnisse ist, werden viele Möglichkeiten und Maßnahmen nicht genutzt.
Unwissenheit oder falsche Vorstellungen über das Vorgehen von Einbrechern sind zudem weit verbreitet. Dass man sich vor Einbrüchen absichern kann, zeigt die Erfahrung der Polizei: Über ein Drittel der Einbrüche scheitert bereits beim Versuch – meistens dank zusätzlicher Sicherungstechnik.
Statistiken beweisen zudem, dass am Haus angebrachte Signalgeber auf die Täter abschreckend wirken. Moderne Sicherheitstechnik verhindert nicht nur Verbrechen im Vorfeld, sondern hilft auch, diese aufzuklären. Zum Beispiel dadurch, dass Sicherheitsdienste und Polizei durch den
Einsatz von Alarmanlagen bei Überfällen oder Einbrüchen schneller alarmiert werden können.

Prävention für eine sichere Zukunft

Immer mehr Menschen und Unternehmen sehen aufgrund gesellschaftlicher Veränderungen die Notwendigkeit, Räume, Objekte, Personen und andere Werte bestmöglich zu schützen.

Die Investition in Sicherheitstechnik lohnt sich. Für private Haushalte ebenso wie für Unternehmen.
Unsere sicherheitstechnischen Systemlösungen machen Ihr Zuhause oder Ihre Firma sicherer.

» Zurück